CAS Bewegungs- und Sporttherapie bei psychischen Erkrankungen

Der CAS Bewegungs- und Sporttherapie bei psychischen Erkrankungen vermittelt theoretische und praktische Grundlagen für bewegungs- und sporttherapeutische Interventionen bei Patientinnen und Patienten mit psychischen Erkrankungen in der stationären und ambulanten Rehabilitation sowie in der Sekundärprophylaxe. Der CAS wird unter der Trägerschaft der Universität Bern durchgeführt.

Ausbildungsziele

Die Teilnehmenden sind bei psychischen Krankheitsbildern befähigt,

  • Patient/innen individuell oder in Gruppen, stationär oder ambulant in den verschiedenen Rehabilitationsphasen adäquat zu betreuen und zu begleiten, sowie die Therapie zu konzipieren und zu evaluieren;
  • Patient/innen mit der notwendigen pädagogisch-psychologischen Kompetenz und dem medizinisch-therapeutischen Wissen in Bewegung, Spiel und Sport zu begleiten, zu beraten und wenn notwendig zu einer langfristigen Verhaltensänderung zu motivieren;
  • wissenschaftliche Methoden zur Evaluation und Qualitätssicherung in der Bewegungs- und Sporttherapie anzuwenden.

Zielgruppe
Der CAS richtet sich an

  • Sportlehrpersonen mit Hochschulabschluss
  • Sport- und Bewegungswissenschaftler/innen mit Hochschulabschluss
  • Physiotherapeut/innen, die im ambulanten und stationären Bereich in der Sporttherapie und Sekundärprophylaxe tätig sind oder tätig werden wollen.

Modulübersicht

Modul Ort Daten Kosten (CHF)
Basismodul Methodik / Didaktik (1 ECTS) Bern 22. – 23.01.2019 780.-
Basismodul Psychologie (1 ECTS) Bern 11. – 12.06.2019  780.-
Basismodul Allgemeine Grundlagen (2 ECTS) Bern Daten folgen 975.-
Modul Grundlagen Psychiatrie und Psychosomatik (1.5 ECTS) UPD Bern (BE) 06. – 09.03.2019 1’300.-
Modul Chronische Schmerzen, Kopfschmerzen und somatoforme Störungen (1.5 ECTS) Höhenklinik Davos, Davos Clavadel (GR) 11. – 13.04.2019 975.-
Modul Forensik und Abhängigkeitserkrankungen (1.5 ECTS) Psychiatrische Klinik Königsfelden, Brugg (AG) 23. – 25.05.2019  975.-
Modul Depression und Burnout (1.5 ECTS) Privatklinik Oberwaid, St. Gallen (SG) 27. – 29.06.2019 975.-
Modul Ess-, Angst-, Persönlichkeitsstörungen und PTBS (2 ECTS) Klinik Barmelweid, Barmelweid (AG) 17. – 20.07.2019 1’300.-
Modul Psychosen und Schizophrenie (1.5 ECTS) UPD Bern (BE) 15. – 17.08.2019 975.-
Mündliche Abschlussprüfung Psychiatrische Klinik Königsfelden, Brugg (AG) Datum folgt 200.-
Praktikums- / Erfahrungsbericht (1.5 ECTS) Abgabetermin 3 Monate nach letztem Modul 200.-

Die Kosten verstehen sich inkl. Kursunterlagen und Modulprüfungen. Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Reise und Versicherungen sowie Fachliteratur gehen zu Lasten der Teilnehmenden.

Modulbeschriebe

Dieses Modul wird in Zusammenarbeit mit dem Inselspital Bern angeboten. Es vermittelt fundierte Kenntnisse der Trainingsplanung und -auswertung für Gruppentrainings und die adressatengerechte, methodisch-didaktische Umsetzung in die Praxis.

Anmeldung: Anmeldung direkt über das Inselspital Bern. Catherine Marchand, Tel +41 (0)31 632 03 29 / E-Mail

Dieses Modul wird in Zusammenarbeit mit dem Inselspital Bern angeboten. Es vermittelt theoretische und praktische Kompetenzen zur Planung und Durchführung eines adäquaten Bewegungs- und Sporttherapieangebots unter (sport-)psychologischen Gesichtspunkten.

Anmeldung: Anmeldung direkt über das Inselspital Bern. Catherine Marchand, Tel +41 (0)31 632 03 29 / E-Mail

Das Modul Allgemeine Grundlagen wird durch den SVGS angeboten. Es vermittelt die allgemeinen Grundlagen der Bewegungs- und Sporttherapie sowie Fähigkeiten zur Kommunikation und Gesprächsführung mit Patientinnen und Patienten und geht u.a. auf Pathologien aus der sporttherapeutischen Praxis sowie auf den Umgang mit Notfallsituationen ein.

Anmeldung: Über den SVGS

Lerninhalte:

  • Entwicklung und aktuelle Positionierung der Sport- und Bewegungstherapie bei psychischen Erkrankungen
  • Überblick über Psychopathologien sowie Klassifikationen in der Psychiatrie und Psychosomatik
  • Abgrenzung zwischen Psychosomatik und somatischer Therapie: Komorbiditäten und Behandlungsschwerpunkte
  • Entwicklungspsychologie und Persönlichkeitsentwicklung
  • Einführung in verschiedene Psychotherapieverfahren
  • Gesprächsführung, Kommunikation, therapeutische Beziehung, Gruppendynamik sowie therapeutische Arbeit mit speziellen Gruppen (Grundlagen)
  • Übungen zu Selbstreflexion, Übertragung und Gegenübertragung sowie Grundlagen der Deeskalation

 

Anmeldung: Über den SVGS

Lerninhalte:

  • Psychopathologien, Assessments und Dokumentation bei o. g. Erkrankungen
  • Schmerzaufklärung, Krankheitskonzept und Symptomausweitung
  • Beziehungsgestaltung mit Schmerzpatienten
  • Trainingsdosierung und Pacing in MTT, Ausdauertraining und Wassertherapie
  • Einsatz von aktiven und passiven Therapien
  • Psychomotoriktherapie
  • Selbsterfahrung und Auseinandersetzung mit dem Thema Schmerz

 

Anmeldung: Über den SVGS

Lerninhalte:

  • Forensische Psychiatrie
  • Klinische Diagnostik und Klassifikation
  • Komorbidität und somatisches Korrelat
  • Psychopathologie von Abhängigkeitserkrankungen
  • Abhängigkeit verursachende Substanzen
  • Einfluss von Suchterkrankungen auf den Körper und die Bewegung
  • Sport- und bewegungstherapeutische Interventionen, Dosierung und Regelmässigkeit bei Suchtpatienten
  • Selbstreflexion zu therapeutischer Rolle

 

Anmeldung: Über den SVGS

Lerninhalte:

  • Psychopathologische Grundlagen, Ätiologie sowie somatische und hirnorganische Veränderungen bei Depression und Burnout
  • Bewegungstherapeutische und allgemeine Assessments bei Depression und Burnout
  • Sporttherapeutische Massnahmen und deren Wirksamkeit bei Depression und Burnout
  • Belastungsregulation und adaptative Trainingslehre
  • Qualitative Bewegungsbeobachtung
  • Körpertherapeutische und Bewegungsangebote in der Einzeltherapie
  • Körperwahrnehmung, Achtsamkeit, Mindfulness-Based Stress Reduction MBSR, Stressmanagement (Übungen und Selbsterfahrung)

 

Anmeldung: Über den SVGS

Lerninhalte:

  • Psychopathologien, Klassifikationen und Assessments bei o. g. Erkrankungen
  • Grundlagen und Klassifikation der Psychotraumatologie
  • Anwendungsbereiche der Sport-, Bewegungs- und Körpertherapie bei o. g. Krankheitsbildern
  • Dosierung trainingstherapeutischer Bewegungsangebote bei o. g. Krankheitsbildern
  • Besonderheiten von Patienten mit o. g. Diagnosen in Gruppentherapien
  • Einführung in die Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT) und das Skillstraining
  • Sport als selbstverletzendes Verhalten
  • Selbsterfahrung Nähe – Distanz
  • Körperschema und Körperschemastörung
  • Entspannungstherapie bei o. g. Diagnosen

 

Anmeldung: Über den SVGS

Lerninhalte:

  • Psychopathologien bei o. g. Erkrankungen
  • Abgrenzung zur Psychosomatik und Neurologie
  • Pharmakotherapie
  • Krisenintervention
  • Therapeutische Verträge und Suizid
  • Möglichkeiten und Grenzen der Sport-, Bewegungs- und Körpertherapie in der Psychiatrie
  • Trainingslehre in der Psychiatrie
  • Selbsterfahrung zu therapeutischer Beziehung und deren Grenzen

 

Anmeldung: Über den SVGS

Weitere Informationen

Anmeldungen sind bis zwei Monate vor Modulbeginn möglich.

Hochschulabschluss im Bereich Sport:

  • Turn- und Sportlehrerdiplom I und II, Sportlehrer/in FH
  • Lizenziat Sport/Sportwissenschaften
  • Bachelor Sport-/Bewegungswissenschaften (Universität/FH/ETH)
  • Eidg. anerkanntes Diplom Physiotherapeut/in

 

Folgende Nachweise sind von allen Teilnehmenden zu erbringen:

  • Gültiger BLS (CPR)-Ausweis
  • Praktische Voraussetzungen: zweitägige Hospitation in einer ambulanten oder stationären Rehabilitationseinrichtung
    (Sportlehrer/innen, Sportwissenschaftler/innen); acht Stunden Hospitation in Rehabilitationsgruppe (Physiotherapeut/innen).

 

Die CAS-Leitung entscheidet aufgrund der Qualität der eingegangenen Anmeldeunterlagen sowie der Reihenfolge des Eingangs über die Zulassung.

Der Abschluss und die Anerkennung einzelner Module sind möglich.

Vortragend: Seminare, Referate, Fallbeispiele aus dem Arbeitsalltag.
Erarbeitend: Gruppenarbeiten, Präsentationen, Lernplattform, Selbststudium.

Die Unterrichtssprache ist Deutsch.

Datum und Ort nach individueller Absprache mit der CAS-Leitung. Der Umfang beträgt mindestens einen Monat mit Praktikumsbericht (1,5 ECTS). Praktische Berufserfahrung wird sur dossier angerechnet.

Überprüfung der Lerninhalte aller Module anhand eines ausgewählten Fallbeispiels zu einem spezifischen Krankheitsbild (im Zufallsverfahren eruiert).

  • 90 %-ige Teilnahme in jedem Modul
  • Erfolgreich absolvierte Prüfung in allen Modulen
  • Erfolgreich absolvierte mündliche Abschlussprüfung
  • Erfolgreich absolviertes Praktikum oder Nachweis über ausreichend Berufserfahrung in einem der Kursschwerpunkte. Der Nachweis ist jeweils spätestens ein Jahr nach Abschluss des letzten Moduls zu erbringen.
  • Verfassen eines Abschlussberichts
  • Abschluss des CAS nach spätestens drei Jahren

Die Absolventinnen und Absolventen erhalten das «Certificate of Advanced Studies Bewegungs- und Sporttherapie bei psychischen Erkrankungen» der Universität Bern sowie die Anerkennung durch den Schweizerischen Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie (SVGS).

Der CAS entspricht 15.5 ECTS-Punkten (ca. 465 Stunden)

Anmeldung

Mit dem untenstehenden Anmeldeformular können Sie sich für die einzelnen Module des CAS anmelden:

  • Modulwahl

    Zur Anmeldung für die Basismodule «Psychologie» und «Methodik/Didaktik» kontaktieren Sie bitte direkt das Inselspital Bern.
  • Personalia

  • Beruf & Ausbildung

  • Weiteres

  • Mit Ihrer Eingabe stimmen Sie der Datenbearbeitung und -speicherung gemäss unseren Datenschutzrichtlinien zu.

Start typing and press Enter to search